02.03.2021

Arbeitsmarkt im Februar

"Robust" ist der neue Deckname für Arbeitslosigkeit

Im Februar haben laut Bundesagentur für Arbeit hochgerechnet 4.959.000 Menschen sogenannte Lohnersatzleistungen bekommen. Dies waren 39.000 weniger als im Vormonat, dafür aber ganze 281.000 mehr als im Februar letzten Jahres.

Von den Leistungsempfängern erhielten 1.092.000 Arbeitslosengeld I. Was insgesamt 150.000 weniger als noch im Januar wären. Arbeitslosengeld II bekamen dafür 3.867.000 Menschen und somit 48.000 mehr als im Vormonat. Allein dieses Jahr haben sich damit die Empfänger von Arbeitslosengeld II um stolze 71.000 Menschen erhöht.

Zusätzlich gingen vom 1. bis 25. Januar erneut für 500.000 Beschäftigte Anträge auf konjunkturelle Kurzarbeit bei den Arbeitsagenturen ein. Detaillierte Zahlen zur Kurzarbeit gibt es lediglich bis zum Monat August 2020. In diesem Monat lag die Zahl der Empfänger von Kurzarbeitergeld bei 2,55 Millionen Personen.

Der Arbeitsagentur wurden im Februar 149.000 Stellen neu gemeldet und 133.000 wieder abgemeldet. Insgesamt lagen der Arbeitsagentur somit 583.000 Arbeitsstellen vor. Im Vergleich mit dem  Vorjahresmonat fehlen 107.000 Stellenangebote.

Starre Strukturen verhindern weiter die dringend benötigten arbeitsmarktpolitischen Massnahmen. Mittels diesen können sich Arbeitslose zu dringend benötigten Fachkräften weiterschulen und aktivieren.

Das nach 12 Monaten Krise immer noch verstärkt auf Präsenzschulung ausgelegte System, konnte somit lediglich 777.000 Menschen eine arbeitsmarktpolitische Maßnahmen zur Verfügung stellen. Im noch „gut beschäftigten“ Vorjahresmonat ohne Krise waren es rund 100.000 Personen mehr, die eine Weiterbildung besuchen durften.

Statt dringend benötigte arbeitsmarktpolitische Reformen einzuleiten verweist man auf die ebenfalls mit Fieber im Bett liegenden europäischen Nachbarnationen.

Mit Begründung auf die im Februar und ggf. auch jetzt im März nochmal verlängerten Gewerbeverbote erwartet die Bundesagentur keine Konjunkturbelebung für dieses Quartal mehr.

Bist du auch zum "Leistungsbezug" gezwungen, dann hast du die besten Voraussetzungen gemeinsam mit uns die Konjunktur wieder anzukurbeln und so auf eine lukrative Nebentätigkeit.

Bist du auf deinem nächsten Schritt, helfen wir dir bei einem Coaching oder mit deinem persönlichen Fairmittler. Mit unseren Onlinetools erstellst du einfach und kostenfrei deinen Lebenslauf, Bewerbungsschreiben oder gar Kündigungsschreiben.