17.01.2021

Frührentner dürfen weiterarbeiten

Hinzuverdienstgrenze auch 2021 extrem hoch

Die Sozialkassen ächzen unter der aktuellen Krise. Schließlich werden sie durch die Beschäftigung genährt. Da die Wirtschaft gezwungenermaßen am Boden kraucht und die Arbeitslosenzahlen immer höher steigen, suchen die Verantwortlichen nach jeder kleinsten Entlastung.

So dürfen Frührentner, welche noch nicht ihr Regelrentenalter erreicht haben auch in 2021 kräftig dazuverdienen. Mit einer Hinzuverdienstgrenze von 46.060 Euro liegt diese sogar 1470 Euro höher als im Jahr 2020.

Angeblich sollen mit der Regelung krisenbedingte Personalengpässe verhindert oder einem Durchschnittsverdiener weiterhin sein volles Gehalt plus Rentenzahlung gegönnt werden.

Nach der Bundestagswahl im Jahr 2022 soll laut deutscher Rentenversicherung wieder die ursprüngliche Hinzuverdienstgrenze von 6.300 Euro pro Kalenderjahr gelten.

Die Erhöhung der Hinzuverdienstgrenze gilt übrigens nicht für Erwerbsminderungs- oder Hinterbliebenenrenten.

Darfst du nochmal kräftig dazuverdienen, leg die Apothekenrundschau aus der Hand und Krempel die Ärmel hoch. Wir unterstützen dich bei der Anfertigung deines Lebenslaufs und Bewerbungsschreibens.