02.02.2021

Krise verändert Betriebsklima

Mitarbeiterengagement gestiegen

Krise verändert Betriebsklima

Entlassungen, Kurzarbeit, Unternehmenskrisen. Seit einem Jahr steht das Betriebsklima in Unternehmen unter einem hohen Stresslevel. Spannend sind daher die Zahlen einer Studie von Qualtrics, einer amerikanischen Tochtergesellschaft des deutschen Softwareunternehmens SAP.  

So nahm das Mitarbeiterengagement letztes Jahr im Vergleich zu 2019 von 41 Prozent auf 61 Prozent zu. Weltweit steigerte sich dieses sogar von 53 auf 66 Prozent.

Dies sei jedoch nicht auf das Bemühen der eigenen Arbeitsplatzrettung zurückzuführen. Vielmehr soll die positive Entwicklung des Engagements an der verstärkten Fürsorge der Arbeitgeber liegen. Diese hätten letztes Jahr einen stärkeren Fokus auf das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter gelegt, etwa durch mobiles Arbeiten und andere flexiblere Arbeitsmodelle.

Das für ihr höheres Engagement die Verbundenheit eine entscheidende Rolle spielt, gaben 73 Prozent der 800 in Deutschland befragten Vollzeitbeschäftigten an. Weltweit  dies sogar 91 Prozent der 11.800 befragten Vollzeitangestellten. 

Mit dem Unternehmen eng verbundene Arbeitnehmer gehen laut Studie auch dreieinhalb Mal öfter motivierter zur Arbeit als andere Beschäftigte. Auch soll sich das Zugehörigkeitsgefühl positiv auf das Wohlbefinden auswirken.

Von den deutschen Beschäftigten die sich mit ihrem Unternehmen identifizieren, sagten 78 Prozent das sie sich wohlfühlen. Von Arbeitnehmern, die keinen Bezug zu ihrem Unternehmen haben, fühlen sich nur zu 28 Prozent wohl. Von diesen geben auch nur 20 Prozent an, also jeder fünfte, engagiert zu sein.

Von den befragten Singles sagen 58 Prozent, dass sie sich wohlfühlen. Bei Kollegen mit Familie sind dies 72 Prozent. Beschäftigten, die allein leben, haben auch ein geringeres Zugehörigkeitsgefühl gegenüber ihrem Unternehmen.

Angeblich schliessen Singles vermehrt Freundschaften auf Arbeit, was sich eigentlich positiv auf die Verbundenheit zum Unternehmen auswirkt. In Zeiten von Kontaktbeschränkungen und Lockdowns der Gastrobetriebe hat dies aber nachgelassen.

Von den Befragten wünschen sich ausserdem 62 Prozent regelmäßige Feedbacks von ihrem Arbeitgeber. Vor der Krise sagten noch 40 Prozent, dass sie diese erhalten. Letztes Jahr waren dies jedoch nur noch 25 Prozent.

Agiert der Vorgesetzte angemessen mit Feedbacks, fühlen sich 86 Prozent der Beschäftigten wohl. Bekommen diese jedoch keine Rückmeldungen, liegt der Anteil nur bei 53 Prozent.

Angeblich scheuen laut der Studie viele Beschäftigte in der Krise einen Jobwechsel. Deshalb stieg die Loyalität der befragten deutschen Beschäftigten von 65 Prozent in 2019  Vorjahr auf 74 Prozent. Die Befragung wurde im Oktober und November 2020 durchgeführt.

Bist du auf dem Absprung und willst dich verbessern, dann stehen wir dir bei deinem Coaching zur Seite oder bei der Erstellung deines Lebenslaufs, Bewerbungsschreiben oder gar Kündigungsschreibens.