13.03.2021

Krisenstatus in Betrieben verlängert

Arbeitsschutzverordnung nun bis 30. April

Krisenstatus in Betrieben verlängert

Die Bundesregierung hat am 10 März die zum 15. März 2021 auslaufende Krisen-Arbeitsschutzverordnung bis einschließlich 30. April 2021 verlängert.

Die bisherigen Bestimmungen zur Vermeidung betriebsbedingter Kontakte bleiben somit weitgehend unverändert bestehen.

So müssen die Arbeitgeber mobiles Arbeiten gewährleisten, sofern nicht zwingende betriebliche Gründe dagegensprechen.

Sollte doch im Betrieb gearbeitet werden, muss pro Person eine Mindestfläche von 10 Quadratmeter in dem genutzten Raum zur Verfügung stehen.

Betriebe mit mehr als 10 Beschäftigen sollen gleichbleibende, möglichst kleine Arbeitsgruppen bei der Präsenzarbeit bilden.

Die Arbeitgeber sind zur Bereitstellung und Benutzung hochwertiger Masken verpflichtet.

Bist du auf deinem nächsten Schritt, helfen wir dir gern bei einem Coaching oder mit deinem persönlichen Fairmittler. Mit uns erstellst du auch deinen Lebenslauf, Bewerbungsschreiben oder gar Kündigungsschreiben.

Möchtest du mit uns gemeinsam die Konjunktur wieder ankurbeln? Dann sichere dir bei uns ein lukratives Nebeneinkommen.