11.01.2021

Outplacement jetzt steuerfrei

Arbeitgeber kümmern sich um neuen Job

Über Outplacement haben wir schon ausführlich berichtet. Wenn dich dein Arbeitgeber entlassen muss, kann er dich entsprechend harmonisch bei deiner Neuorientierung unterstützen.

Da die sich aufbauende Kündigungswelle auf einen akuten Fachkräftemangel trifft, werden staatliche Strukturen keine adäquate Vermittlerrollen mehr einnehmen können. Denn das Prinzip „friss oder stirb“ wird so nicht mehr aufgehen.

Ausserdem sind die veralteten Strukturen der Arbeitslosenversicherung mit den immer neueren, politisch geschönten Regelungen massiv überlastet. Hinzu kommt noch ein Finanzmangel. Denn durch die steigende Arbeitslosigkeit sinkt logischerweise auch die Finanzierung des an Löhne gekoppelten Systems.

Dieses Malheur hat man in der Bundesregierung im sehenden Auge. Um den Leistungen der Arbeitsagenturen und Jobcenter zuvor zu kommen, brauchen Unternehmen auf Beratungsleistungen in Form eines Outplacement, auch wenn sie von Dritten erbracht werden, zukünftig keine Steuern zu zahlen.

Könnte gut sein, dass dies die Vorstufe zu einem "Muss" ist. Sprich, das entlassende Unternehmen muss zwingend für einen neuen Job des zu Kündigenden sorgen. Solang verbleibt er im Unternehmen und zahlt weiter für die maroden Sozialsysteme.

Solltest du bei deiner Kündigung ein mulmiges Gefühl beim Gang zu den staatlichen Systemen haben, kannst du ja vorsichtig mal deinen Arbeitgeber nach einem professionellen Outplacement fragen.

Anderenfalls nimm dein Schicksal selbst in die Hand. Wir unterstützen dich bei deinem Coaching oder bei der Erstellung deines Lebenslaufs, Bewerbungsschreiben oder gar Kündigungsschreibens.