11.03.2021

Pflegekräfte sterben

Zunehmender Mangel an Pflegenden

Als Pflegekraft ringt dir die Krise viel ab. Egal wo du eingesetzt bist, ob im Krankenhaus, in der stationären oder häuslichen Pflege, ein Wust an Regelungen sowie der gesellschaftliche Druck sind immens.

Da die Krise jetzt schon über ein Jahr geht, ist es nicht verwunderlich, dass auch unsere Pflegekräfte schon lang über ihren Grenzen arbeiten.

Der internationalen Pflege-Vereinigung „International Council of Nurses“ entsprechend sind deshalb Millionen Beschäftigte in der Pflege so sehr körperlich und geistig erschöpft, dass sie den Beruf verlassen wollen. 

Die Krise könnte nach dem International Council of Nurses bereits in der zweiten Jahreshälfte zu einer Massenflucht aus dem Beruf führen. Beruflicher Stress habe die Pflegekräfte bis zur körperlichen und geistigen Erschöpfung sowie in Burnouts getrieben. 

Die Branche hat angeblich eine "Massentraumatisierung" erlebt. Mindestens 3.000 Pflegekräfte in 60 Staaten sind bewiesen bereits an einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Die tatsächliche Anzahl liege wohl deutlich höher.

Warum konnte ein Virus eine so hoch entwickelte, menschliche Zivilisation dermassen angreifen. Der Grund liegt in der politischen Nachlässigkeit in den letzten Jahrzehnten.

Weltweit sind laut dem International Council of Nurses derzeit 27 Millionen Krankenschwestern und Krankenpfleger tätig. Vor dem Einsetzen des Virus habe es bereits einen Mangel von sechs Millionen Pflegekräften gegeben.

Bis 2030 gehen zudem vier Millionen Fachkräfte in Ruhestand. Das International Council of Nurses ICN prognostiziert somit einen weltweiten Fachkräftemangel von 13 Millionen Pflegekräften. 

Nach Zahlen der Bundesarbeitsagentur gingen in Deutschland die Pflegekräfte allein im Zeitraum Anfang April und Ende Juli 2020 um mehr als 9.000 zurück. Betroffen davon sind Krankenhäuser genauso wie die Altenpflege.

Mit steigendem Bevölkerungsalter muss zwangsläufig auch das Pflegesystem reformiert werden. Somit wird auch der gesellschaftliche wertvolle Beruf einer Pflegefachkraft deutlich an Attraktivität gewinnen.

Bis du in den Startlöchern für einen gesuchten Beruf in der Pflege, dann unterstützen wir dich bei einem Coaching oder mit einem persönlichen Fairmittler. Zur Erstellung deines Lebenslaufs, Bewerbungsschreiben oder gar Kündigungsschreibens nutze gern unsere Webtools. Möchtest du uns helfen die Konjunktur wieder anzukurbeln, dann sichere dir bei uns dein Nebeneinkommen.