16.12.2020

Inflationsausgleich im Ehrenamt

Steuererleichterungen im Ehrenamt wenig erhöht

Ehrenamt

Wer als ehrenamtlicher Übungsleiter in gemeinnützigen Vereinen tätig wird, ist gesellschaftlich unbezahlbar. Diese im Bereich Sport, Musik, Kultur erbrachten gesellschaftlichen Leistungen sind die eigentlichen Impulsgeber unserer Gesellschaft.

Das Prinzip der Regression zur Mitte stellt gerade im Kindes- und Jugendbereich viele Eltern vor Herausforderungen. Ihre eigenen Fähigkeiten passen nämlich nicht genau zu ihrem Nachwuchs. Musische Eltern haben so beispielsweise einen aktiven, sportbegeisterten Nachwuchs. Dabei fehlen ihnen in dem Metier "Sport" die nötigen Wissens- oder Erfahrungswerte.

Hier kommen die ehrenamtlichen Helfer in den Vereinen zum tragen. Sie füllen diese Lücken und oft auch noch mehr. Statt der Verunsicherung "kein Instrument" spielen zu können, bekommt der Sprössling eine seinen Fähigkeiten entsprechende Förderung und damit das nötige Selbstbewusstsein fürs Leben.

Bei den meisten Ehrenamtlern dürfte das eigentliche berufliche Herzblut in ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit liegen. Diese können sie jedoch nicht vollends ausleben, weil man für eine ehrenamtliche Tätigkeit schließlich kein existenzsicherndes Einkommen erhält.

In diesem Fall würde ein bedingungsloses Grundeinkommen für wesentliche Erleichterung sorgen. Da dies aber die ganzen Sozialversicherungssysteme und andere Bürokratiemonster aushebeln würde, ist momentan politisch noch nicht daran zu denken.

Stattdessen hat man jetzt die steuerfreie Übungsleiterpauschale, also dem kleinen Honorar für ehrenamtliche Helfer, ab kommenden Jahr von 2400 Euro auf 3000 Euro pro Jahr angehoben.

Meist bringen Ehrenamtler noch privates Geld in ihren ehrenamtlichen Beruf mit. Sie fahren mit ihren Autos zu Wettbewerben, zahlen normal Mitgliedsbeitrag, kaufen benötigte Ausrüstung oder sponsern ohne große Verträge Startgebühren oder mal ein Eis.

Für diese Aufwände können sie bei soliden Vereinsfinanzen eine finanzielle Entschädigung bekommen. Solche Aufwandsentschädigungen waren bisher bis zu einem Betrag von 720 Euro steuerfrei.  Dieser Betrag ist ab 2021 auf 840 Euro im Jahr angehoben worden. Da die letzte Erhöhung aus dem Jahr 2013 stammt, dürfte die aktuelle Anpassung lediglich ein Inflationsausgleich darstellen. Richtige Ehrenamtsförderung sieht anders aus.

Wo liegt dein Herzblut? Finde es gern in einem Coaching heraus. Bist du schon auf deinem nächsten Schritte, dann helfen wir dir bei der Erstellung deines Lebenslaufs, Bewerbungsschreiben oder Kündigungsschreibens.